Freitag, 3. Juli 2009

Nuad - passives Yoga

Nuad ist mit dem Yoga eng verwandt. So wie dieses stammt es aus Indien, hat sich in Thailand zu einer einzigartigen Technik entwickelt und ist international auch als Traditonelle Thai Massage bekannt.

Die häufig verwendete Bezeichnung „passives Yoga“ ist durchaus gerechtfertigt. In der Tat sind viele Bewegungsmuster sehr ähnlich, nur werden sie mit Hilfe einer Therapteutin/eines Therapeuten durchgeführt. So werden beispielsweise die wichtigen Dehnungs- und Bewegungsübungen so durchgeführt, dass man entspannt liegt und die/der Anwender/in die Dehnung vornimmt.

Die Parallelen zum Yoga bestehen in den ähnlichen Körperhaltungen und in dem Energieliniensystem - Nuad verwendet teilweise ähnliche Bezeichnungen wie im Yoga.

Nuad wird vor allem bei Verspannungen und zum Stressabbau angewendet, es eignet sich auch gut zur Anwendung in der Rehabilitationsphase nach Unfällen, etwa zur Verbesserung der Beweglichkeit, aber auch, um ein gestörtes Körperbewusstsein wiederherzustellen.

Sehr häufig wird Nuad mit diversen Massagen und anderen Wellness-anwendungen kombiniert und die Zahl der Nuad-Angebote in guten Wellnesshotels oder Thermen nimmt kontinuierlich zu.

Eine Nuad-Sitzung dauert zwischen 1 1/2 und 2 Stunden. Empfohlen werden mehrere Nuad Behandlungen, um eine Besserung von Verspannungen und Verhärtungen des Körpers zu erzielen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen